AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

von MH Eventvideos.

 

 

I.     Geltungsbereich dieser AGB

 

1.    MH Eventvideos, Inhaber Michael Hofer, Brucknerweg 7, 75438 Knittlingen (im Folgenden: „MH Eventvideos“) bietet Kunden (im Folgenden: „Kunden“) Dienstleistungen im Bereich von Videoherstellung und Videoschnitt sowie sonstige Dienstleistungen an.

 

2.    Sämtliche Leistungen werden von MH Eventvideos ausschließlich auf Grundlage der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen erbracht. Allgemeine Geschäftsbedingungen von Kunden werden nicht Vertragsbestandteil.

 

 

II.    Bild- und Videobearbeitung von Kundenmaterial

 

3.    MH Eventvideos erstellt Veranstaltungs-, Image- und Werbevideos sowie sonstige Videos gemäß den Wünschen und Vorgaben des Kunden.

 

4.    Die Herstellung derartiger Videos beschränkt sich die Tätigkeit von MH Eventvideos auf die reine Bild- bzw. Videobearbeitung (Schnittarbeiten) und die Bereitstellung des fertiggestellten Videos auf einem Datenträger oder zum Herunterladen im Internet.

 

5.    Das zu bearbeitende Bild- bzw. Videomaterial wird vom Kunden zur Verfügung gestellt. Es ist alleinige Obliegenheit des Kunden dafür zu Sorgen, dass er das tatsächlich zu bearbeitende Material bereitstellt und dass dieses technisch fehlerfrei ist und die vom Kunden gewünschte Qualität aufweist. Der Kunde steht gegenüber MH Eventvideos dafür ein, dass der Kunde für die gewünschte Nutzung des Bild- bzw. Videomaterials von den Berechtigten, seien es Urheber, Leistungsschutzberechtigte, Verwertungsgesellschaften oder auch abgebildete Personen (im Hinblick auf das Recht am eigenen Bild) die erforderlichen Nutzungsrechte im erforderlichen Umfang erworben hat. Der Kunde stellt MH Eventvideos von allen Ansprüchen Dritter frei, die auf fehlende oder nicht in ausreichendem Umfang eingeräumte Nutzungsrechte gestützt werden.

 

6.    Soweit MH Eventvideos aufgrund der Bild- bzw. Videobearbeitung als solcher eigene Urheber- oder Leistungsschutzrechte zustehen, räumt MH Eventvideos dem Kunden insoweit das exklusive, zeitlich und räumlich unbefristete und auf alle Nutzungsarten bezogene Nutzungsrecht ein.

 

 

III.   Videoaufnahmen im Auftrag des Kunden

 

7.    Aufgrund besonderer Vereinbarung mit dem Kunden nimmt MH Eventvideos zur Herstellung von Videos auch eigene Video- bzw. Filmaufnahmen vor.

 

8.    Handelt es sich um Video- bzw. Filmaufnahmen von öffentlichen Veranstaltungen, wie z.B. Sportveranstaltungen, so holt MH Eventvideos die für die Aufnahme, Bearbeitung und Überlassung der Videos an den Kunden erforderlichen Nutzungsrechte bei den Rechteinhabern ein. Ist der Kunde selbst Rechteinhaber, so räumt er mit Auftragserteilung MH Eventvideos die notwendigen Rechte ein. MH Eventvideos überträgt dem Kunden das nicht exklusive, zeitlich und räumlich unbefristete und auf alle Nutzungsarten bezogene Nutzungsrecht an dem hergestellten Video.

 

9.    Handelt es sich um Video- bzw. Filmaufnahmen von privaten Veranstaltungen (z.B. Hochzeiten) oder Firmenveranstaltungen, so sind vereinbarte Termine für Filmaufnahmen verbindlich und werden unabhängig von den Wetterverhältnissen durchgeführt. Wünscht der Kunde die Verschiebung von Filmaufnahmen oder können diese aufgrund vom Kunden zu verantwortender Umstände nicht durchgeführt werden, so wird der zusätzliche Aufwand dem Kunden auf Grundlage der geltenden Preisliste von MH Eventvideos zusätzlich in Rechnung gestellt.

 

Der Kunde stellt MH Eventvideos von allen Ansprüchen Dritter frei, die auf fehlende oder nicht in ausreichendem Umfang eingeräumte Nutzungsrechte gestützt werden. MH Eventvideos überträgt dem Kunden das nicht exklusive, zeitlich und räumlich unbefristete und auf alle Nutzungsarten bezogene Nutzungsrecht an dem hergestellten Video.

 

10.  Soweit der Kunde die Herstellung eines Videos für Werbe- oder Imagezwecke beauftragt, obliegt es in keiner Weise MH Eventvideos, die Einhaltung wettbewerbsrechtlicher Vorgaben zu überwachen. Auch sofern MH Eventvideos diesbezüglich Bedenken äußern sollte, ergeben sich hieraus keinerlei Verpflichtungen. Der Kunde stellt MH Eventvideos von allen Ansprüchen Dritter frei, die auf die Verletzung wettbewerbsrechtlicher Vorschriften gestützt werden.

 

IV.   Regelungen für alle Auftragsarten

 

11.  Sofern nicht schriftlich eine anderslautende Absprache getroffen wurde, werden die Arbeiten von MH Eventvideos auf Grundlage der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses geltenden Listenpreise ausgeführt.

 

12.  Der Kunde unterstützt MH Eventvideos bei der Erbringung der vertraglich geschuldeten Leistungen, indem er erforderliche Informationen, Daten oder Bilder rechtzeitig in einem geeigneten Format zur Verfügung stellt.

 

13.  MH Eventvideos stellt dem Kunden die zu erstellenden Videos nach Fertigstellung gemäß der im Einzelfall getroffenen Vereinbarung entweder durch Bereitstellung zur Abholung auf einem geeigneten Datenträger oder online zum Download zur Verfügung.

 

14.  Wurde der Versand an den Kunden vereinbart, so liegt auf Seiten von MH Eventvideos lediglich eine Schickschuld vor. D.h. der Gefahrübergang auf den Kunden findet mit der Übergabe des Materials an den Transporteur statt.

 

15.  Sämtliche vorgenannten und von MH Eventvideos dem Kunden einzuräumenden Nutzungsrechte an den Arbeitsergebnissen bzw. Videos gehen erst mit vollständiger Zahlung der vereinbarten Vergütung auf den Kunden über.

 

16.  Handelt es sich beim Kunden um einen Unternehmer, so muss dieser Mangel unverzüglich, spätestens jedoch in 14 Tagen nach Übergabe des Videos auf Datenträger oder nach Erhalt der Mitteilung über die Bereitstellung zum Download, in schriftlicher Form rügen. Beanstandungen, die auf rein künstlerischen Gesichtspunkten im Rahmen der Konzeption beruhen, stellen keinen Mangel dar.

 

17.  Die Haftung von MH Eventvideos – gleichgültig aus welchem Rechtsgrund – richtet sich ausschließlich nach den nachfolgenden Regelungen: Für Schäden von Kunden, die auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit von Mitarbeitern oder Erfüllungsgehilfen von MH Eventvideos  oder auf der Nichterfüllung einer Garantie beruhen, haftet MH Eventvideos nach den gesetzlichen Vorschriften. Gleiches gilt bei der schuldhaften Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit. Im Übrigen haftet MH Eventvideos nur, wenn schuldhaft eine wesentliche Vertragspflicht verletzt wurde, die für die Durchführung des Auftrags von wesentlicher Bedeutung ist und auf deren Einhaltung der Kunde vertrauen durfte. Im letztgenannten Fall ist der der Schadensersatzanspruch auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt.

 

18.  Soweit der Kunde Bild- oder Videomaterial zur Bearbeitung bereitzustellen hat, muss er dafür sorgen, dass er im Besitz wenigstens einer Sicherungskopie des Materials verbleibt. Eine Haftung von MH Eventvideos für Verlust oder Beschädigung des Bild- oder Videomaterials ist – im Rahmen der Ziff. 17. - auf den Schaden begrenzt, der auch durch eine ordnungsgemäße Sicherungskopie nicht vermieden worden wäre.

 

 

V.    Textform, Rücktrittsrecht, anwendbares Recht und Gerichtsstand

 

19.  Alle vertraglichen Vereinbarungen sind in Textform zu schließen. Mündliche Abmachungen müssen in Textform bestätigt werden.

 

20.  Handelt es sich beim Kunden um einen Verbraucher, so steht diesem nach § 312d Abs. 4 Nr. 1 BGB kein Widerrufs- oder Rückgaberecht bei Fernabsatzverträgen im Hinblick auf die beauftragte Anfertigung von Video- oder Filmaufnahmen zu, da der zu liefernde Film speziell nach Kundenspezifikationen angefertigt wird.

 

21.  Auf das Vertragsverhältnis findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung unter Ausschluss der Kollisionsnormen des deutschen internationalen Privatrechts. Die Anwendung des UN-Kaufvertragsrechts (CISG) ist ausgeschlossen.

 

22.  Handelt es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen oder hat der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland, so ist Gerichtsstand ausschließlich das für den Sitz von MH Eventvideos zuständige Gericht.